Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

In meinem Schrebergarten in Leer baue ich Obst und Gemüse an. Ich achte dabei auf biologische Anbauweise. Im Frühjahr und Sommer macht der Garten viel Arbeit aber wir freuen uns dann auch über die reiche Ausbeute an gesunden Nahrungsmitteln. Auf der von mir bewirtschafteten Parzelle 57 steht ein kleines Häuschen, es gibt einen Teich, ein verglastes Gewächshaus und einen Geräteschuppen. Das Regenwasser vom Dach des Hauses und Gewächshaus wird in großen Regentonnen gesammelt und in trockenen Zeiten zum Gießen verwendet. 

Die Gartenabfälle, der Strauch- und Rasenschnitt und Obst- und Gemüsereste aus dem Haushalt werden kompostiert. Es gibt zwei Komposthaufen, einen ruhenden und einen, der mit aktuellen Abfällen gefüllt wird. Dieser ruht dann im nächsten Jahr. Ich bringe den Kompost nicht großflächig auf, sondern dünge gezielt an den Stellen wo ich pflanze. 

 

Blick auf das Gartenhaus und die TerrasseBlick auf das Gartenhaus und die Terrasse

 

 Gartenhäuschen mit Terrasse

 Zum Schutz vor Kaninchen, die das junge Gemüse auch lieben werden die Beete mit Netzen geschützt oder mit Folien, die um die Pflanzen angebracht sind. Sie sehen hier Buschbohnen (in den Folien), Feuerbohnen, Zuchinipflanzen und üppig blühende Kapuzinerkresse, deren Blüten und Blätter zu Salat verarbeitet werden. Außerdem baue ich Erbsen, Kürbisse, und Kartoffeln an. Im Gewächshaus wachsen Tomaten, Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Möhren und diverse Salate. Im Herbst sähe ich im Gewächshaus Feldsalat, der über den Winter reift und ab Januar geerntet werden kann. An Obst gibt es Stachelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, schwarze Johannisbeeren, Äpfel und Pflaumen. Mit Pfefferminze und Zitronenmelisse bereiten wir frischen Tee. Diese Kräuter wachsen an den Rändern des Gartens. 

Garten im SpätsommerGarten im Spätsommer

Ein Blick auf die Beete im Spätsommer

Dieser Link führt zur neuen Web- Seite des Schrebergartenverein in Leer.

Dort kann man sich über das Vereinsleben informieren oder über freie Gärten, wenn man auch Lust und Laune hat in Zukunft einen Schrebergarten zu bewirtschaften.